05.12.2019 Browning Fishing

+++ Sphere Taschenserie +++

Die Marke Sphere von Browning steht für Produkte mit innovativem Design und absoluter Premium-Qualität.

Sphere-Gepäcklösungen werden aus einem sehr hochwertigen, speziellen PVC-Material
hergestellt, das eine sehr ansprechende Oberfläche mit Carbon-Effekt erhält.
Gut aussehend, langlebig und sehr praktisch konzipiert,
ist diese Gepäckserie die erste Wahl für Angler, die einfach
nur das Beste wollen.

⬇️⬇️⬇️
https://issuu.com/zebco-europe/docs/browning_2020_de/116

04.12.2019 Browning Fishing

+++ Futtertipp +++

Eine gut funktionierende Herbst/Winter Futtermischung für Rotaugen am Baggersee.

Der Mix:
Champions Choice ''Black Magic'' und ''M7'' in gleichen Anteilen gemischt.
Die gröberen Partikel des ''M7'' im trockenen Zustand per 2mm Futtersieb aussieben.

Dieser Mix bietet genug Klebkraft um auch an tiefen Seen Verwendung zu finden und um das süße Futter mit würzigen Geruch, ideal am Gewässerboden anbieten zu können.

https://issuu.com/zebco-europe/docs/browning_2020_de/64

27.10.2019 Browning Fishing

++ Streamline Window Feeder ++

Der Streamline Window Feeder ist eine
deutlich weiterentwickelte Version des
originalen und innovativen Window Feeders
von Browning.
Entwicklungsarbeit und Tests durch Bob Nudd haben
zu einer neuen Form der Feederröhre und zu einer
massiven Endkappe geführt, mit noch besserem
Wurf- und Einholverhalten als die Originalversion.

Die Ausführung „Streamline“
hat ein größeres Fenster und eine neue Bleifixierung
ohne Mittelsteg, was eine schnelle und saubere
Entleerung des Futterkorbes nach jedem Wurf gewährleistet.
Der Feeder lässt sich durch seine neue Bauform sehr schnell einholen.

Erhältlich in drei Durchmessern,
jeweils mit einer Auswahl der gängigsten Wurfgewichte.

https://issuu.com/zebco-europe/docs/browning_2020_de/82

 

13.10.2019 Baitstore Browning Feeder Tandem Match

Wie jedes Jahr lädt Baitstore.de zu einem Angelevent in Holland ein. Das Angeln findet an der Maas in Afferden statt. Kai Malzahn hatte dieses Jahr unter dem Namen „Baitstore Browning Feeder Tandem Match“ alle interessierten Feederangler eingeladen.
Wir konnten diesem Angebot nicht widerstehen und haben uns mit 3 Tandem-Teams sofort angemeldet.
Am Sonntagmorgen um 3 Uhr in aller Herrgottsfrühe trafen wir uns um die fast 300 km nach Afferden in Angriff zu nehmen.
Die Auslosung der Plätze fand in einer Gaststätte in Afferden statt, wo wir uns erst einmal einen heißen Kaffee gönnten. Um 7 Uhr wurden dann die Plätze ausgelost. Andreas und Sandra sowie Marcus und Torsten zogen einen Platz im Stau – Sektor A. Detlef und ich durften in Sektor C unser Tackle aufbauen.
Da die meisten von uns noch nicht an der Maas gefischt hatten, waren wir sehr gespannt auf das Gewässer. Kai und Marcus hatten uns zwar im Vorfeld über einige Eigenarten und Gegebenheiten vom Gewässer informiert. Am Wasser angekommen stellten wir fest, dass die Strömung gleich null war, was laut Kai und Marcus nichts Gutes verhieß.
Aber nicht verzagen und das beste hoffen. Um 9 Uhr fiel der Startschuss und kurz darauf fingen wir auch den ersten Fisch. Doch dann wurde es sehr mühsam, einen Fisch zum Landgang zu überreden. Die einzigen Fische, auf die die ganze Zeit Verlass war, waren die Grundeln. Die waren aber leider nicht in der Wertung.  Um 15 Uhr kam dann der Schlusspfiff und wir waren gespannt, wie wir abgeschnitten hatten.
Marcus und Torsten sowie Detlef und ich konnten uns die 5 im Sektor sichern. Für Marcus und Torsten reichte es sogar um in den Preisen zu landen. Der Rest lief unter ferner Liefen. Wir haben aber einiges lernen können und werden nächstes Jahr bestimmt wiederkommen. Auch einen Dank an Kai Malzahn für die gelungene Veranstaltung!!

Wir gratulieren allen Gewinnern und werden nächstes Jahr bestimmt wiederkommen.

Thorsten

16.10.2019 Browning Fishing

++Black Magic Köderboxen++

Jeder kennt sie und jeder Friedfischangler hat sie!
Köderdosen!
Sie sind wichtig um unsere Köder frisch und sicher verpackt ans Gewässer zu transportieren.
Wir haben unser Black Magic Köderdosen-Programm um ein weiteres Model erweitert.

Madenbox mit gelochten Deckel 0,75 l
Madenbox mit geschlossenem Deckel 0,75 l

Köderbox mit gelochten Deckel 1,5 l ( Neu)

Köderbox mit geschlossenem Deckel 3,0 l

Dicht und fest schließend. Auch geeignet um Pellets anzufeuchten oder fertiges Futter darin zu transportieren.

https://issuu.com/zebco-europe/docs/browning_2020_de/110

20.09.2019 Browning Fishing

++ Hydrus Metal Method Feeder ++

Der ideale Long Distance Feeder:
kompakte Form, Metallkörper und perfekt
angeordnete Metallrippen für besten Halt des
Futters in der Flugphase und für eine gleichzeitig
schnelle Futterfreigabe im Wasser.

https://issuu.com/zebco-europe/docs/browning_2020_de/82

08.09.2019 Browning Fishing

++ Karpfen zum Greifen nah!++

Die ufernahe Karpfenangelei, die vor allem in der warmen Jahreszeit bestens funktioniert, ist für mich angeltechnisch wahnsinnig interessant. Bei schwankenden Temperaturen im späten Frühjahr ist sie gelegentlich noch eine Herausforderung – da sollte man schon etwas experimentierfreudig sein. Bei strahlendem Sonnenschein und warmen Wetter hingegen hat man ein leichtes Spiel! Wenn die Sonne erst mit aller Macht scheint, wärmen sich die flachen Gewässerabschnitte schnell auf. Das mache ich mir zunutze und bin im Eiltempo an meinem Gewässer. Ich bevorzuge eher flache Teiche oder Flüsse, um auf Karpfen, Schleie und Co. zu angeln. Die Karpfen sind oft zum Greifen nah und dann kann es schon mal in Ufernähe an Büschen oder überhängenden Bäumen einen „flachen Kracher“ geben. Hier lassen sich häufig gute Fische erahnen.

Alles Wissen allein genügt nicht, die richtige Angelrute für den gewünschten Zielfisch ist das A&O. Für das ufernahe Fischen besitzen für mich die Kopfruten aus der Browning Xitan Range die besten Eigenschaften. Ein tolles Allroundmodel ist die Xitan Z6-2. Diese Kopfrute meistert zahlreiche Angelvarianten souverän, wie zum Beispiel das feine Fischen auf kleine Weißfische am Kanal. Aber sie ist eben auch die richtige Wahl für das gezielte Angeln auf Karpfen. Mit dieser Kopfrute kann ich dafür an meinem Wunschgewässer, einem flachen Teich, wunderbar eine feine, leichte und somit für die Fische unauffällige Montage verwenden. In diesem Fall habe ich eine hauchzarte 0,5g Pose an eine 0,18 Millimeter dicke Hauptschnur geknüpft, um beim Drill größerer Fische genügend Reserven zu haben. Die bisherige Auswahl des Angelsetups lässt erahnen, dass ich eher heiß bin auf einen prall gefütterten Karpfen als auf kleine Rotaugen. Ich verwende deshalb auch den starken „Beast“-Haken aus der Browning-Sphere-Serie an einem 0,15 Millimeter Vorfach.

Eine der wichtigsten Aufgaben bei dieser Herausforderung hat das im Kopfruten-Kit eingebaute Microbore-Gummi (Browning). Es muss die Fluchten und Kopfschläge der großen Fische gut parieren, um die fehlende Rollenbremse zu ersetzen. Mein eingesetzter Hohlgummi hat eine Stärke von 2,3 Millimeter und ist für kraftvolle Karpfenfluchten prima geeignet. Wenn ein Uferangler wie ich in der Nähe von Hindernissen fischt, wird er so manches Mal merken, dass es beim Drill hoch her geht. In vielen Fällen ist es sehr spannend und es entwickelt sich ein harter Drill.

Das Füttern erledige ich sehr dezent und vorsichtig, da ich nicht weiß, wie sich die Fische am Angeltag verhalten. Es gilt, was einmal im Wasser gelandet ist, kann ich nicht mehr herausholen! Ein nachträgliches leises Füttern ist jederzeit möglich und schnell erledigt. Da ich passend zu meiner Kopfrute ein Cupping-Kit habe, verwende ich natürlich für eine ruhige und sehr genaue Fütterung den Pole-Cup. Das Futter wähle ich angemessen zu meinem Zielfisch, dem Karpfen, aus. In diesem Fall habe ich feines Browning „Champions Green Mussel“-Methodfutter und dazu noch etwas Mais gefüttert. Maden oder auch normales Stippfutter will ich absichtlich nicht einsetzen, um nicht viele kleine Rotaugen an den Platz zu locken. Wenn ein Schwarm Rotaugen dann doch den Futterplatz ausgekundschaftet hat, kann es ziemlich nervig werden, wenn man es auf die „dicken Halbmonde“ abgesehen hat! Der Trubel am Futterplatz kann eine Scheuchwirkung auf größere Fische haben. Als Hakenköder verwende ich somit auch meist größere Happen, wie Mais und Pellets, um die kleinen Weißfische möglichst zu umgehen.

Dank meiner Karpfennase witterte ich für diesen Angeltag die richtige Strategie und wurde mit heißen Drillphasen, vielen Aktionen und mehreren schönen Karpfen belohnt. Ist es nicht wunderbar, dass diese „Großmäuler“ einem so viel Spaß bereiten können?

Ein dickes Petri wünscht Euch Euer
Martin Siwon
Browning Germany

 

01.09.2019 In aller früh ging es auf nach Holland.

Method Angeln auf Karpfen war heute angesagt.

Hubert meinte nur es wird mal wieder Zeit das wir die Ruten krumm machen. Da konnte ich auf gar keinen Fall nein sagen ich konnte auch gleich meine neue Browning CK Method Feeder auf den Zahn fühlen. Andreas, ein Pfundstyp, den ich heute kennen lernen durfte war ganz von der Rutenaktion angetan. Wir hatte heute nur stramme Schnüre und sehr viel Spaß. Ein gelungener Tag mit Freunden. Was möchte man mehr!!

Thorsten

25.08.2019 Mal wieder mit der Matchrute ans Wasser!

Freitag – Feierabend – alle Sachen im Auto verstaut - auf nach Gartow!!
Ronny und ich hatten uns zu einem Event in Gartow angemeldet. Vorher hatten wir noch einige Informationen über Fische und Gewässer bei unseren Team Kollegen eingeholt, die schon das Gewässer in Gartow kannten. Danach sollte es mit der Matchrute und Waggler auf dicke Brassen gehen. Genügend Würmer und Caster waren auch verstaut. Also konnte nichts schief gehen.

In Gartow angekommen, fuhren wir zuerst zum Wasser, die Örtlichkeiten checken und dann in die Ferienwohnung.

Samstags morgens ging es dann ans Wasser. Wir hatten einen Platz gezogen, der im Uferbereich mit Kraut zugewachsen war. Ronny – ich kenne Ihn nicht anders – sprang sofort in die Fluten und beseitigte in der Einflugschneise das Kraut. Danach wurden die Kiepen aufgebaut und das Futter zubereitet. Big Fisch und M7. Der Startschuss fiel und ein paar Ballen Futter mit Würmern und Castern landeten auf unserm Angelplatz.  Nach einiger Zeit fingen wir einige Rotaugen, aber weit und breit keine Brassen. Auch bei unseren Nachbarn liefen nur vereinzelt Brassen bis 500g ein.  Das sah nicht gut aus!! Am Schluss waren wir um eine Erfahrung reicher. Das Futter war zu grob und nicht aktiv genug für Rotaugen. Auch die Würmer im Futter waren kontraproduktiv.  Abhaken und auf ein Neues!!

Am Sonntag hatten wir etwas mehr Glück mit dem Platz!! Wir mussten nicht ins Wasser springen ;-) Heute gingen wir es etwas vorsichtiger an. Mit Etang und M7. Wir hatten unsere Angelplätze schnell aufgebaut und die Spiele konnten beginnen. Die ersten Rotaugen ließen nicht lange auf sich warten. Wir fingen entschieden besser als Samstag. Aber auch an diesem Tag wurden die Sieger im anderen Sektor gemacht.

Aber alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung und ich durfte meine 3,90 Browning Black  Magic Competition Match mal wieder ausführen. Auch die Anglerei mit dem Waggler hat etwas!! Immer wieder schön zu sehen, wenn bei einem Brassenbiss der Waggler hochkommt, und bei einem Rotauge abtaucht.

Abends ging es dann wieder heimwärts und wir waren um eine Erfahrung reicher. Auch wenn jemand das Gewässer kennt, sollte man vorsichtig an die Sache herangehen. Ist der Platz erst mal versaut, kann man das Futter nicht wieder herausholen.

Detlef

22 Stunden Ketelmeer

Meine Team Kollegen hatten sich zu einem Event in Holland - Ketelmeer - gemeldet. Schon in der Früh am Samstag um 4 Uhr ging es los. Als wir um kurz vor 8 Uhr eintrafen, hatte Hubert schon für uns das Los gezogen. Wir konnten sofort unser Teckel aufbauen und prompt kam auch der Regen.

Alles musste recht zügig gehen. Die größte Herausforderung war es, die 2 Plateaus auf den großen Steinen am Ufer aufzubauen. Schnell wurden die Sitzkiepen aufgestellt und die Köder und Ruten vorbereitet. Wir setzten auf eine helle Futtermischung aus dem Hause Browning und jede Menge Caster und Würmer. Die Ruten wurden auf eine Angeldistanz von 55 und 65 Meter eingestellt und es kamen die 60g Speedkörbe zum Einsatz.

Torsten und Hubert fischten die erste Session und sollten dann durch Detlef und Marcus abgelöst werden. 10 Uhr - Startschuss erklang und es hörte auf zu regnen. Nach kurzer Zeit stellten sich die ersten Zeilfische ein. Doch es stellte sich schnell heraus, dass es nicht so einfach war, die Brassen ans Band zu bekommen.

Ich versuchte, die Jungs bei Laune zu halten und kochte für jeden erst mal einen heißen Kaffee. Ich hatte mich bereit erklärt, die 4 bei dem Event zu unterstützen und für das leibliche Wohl zu sorgen. Um 12 Uhr wurden die Fische dann ganz zickig und da kamen ein paar gebraten Steaks von mir gerade recht.

14 Uhr - Koppelwechsel und der Regen kam zurück. Die nächsten 4 Stunden war starker Dauerregen angesagt. Marcus und Detlef kämpften bei dem Sauwetter um jeden Fisch.

18 Uhr – Teamwechsel und der Regen hörte auf – als wenn Torsten und Hubert einen Vertrag mit Petrus geschlossen hätten!! Um 21 Uhr verabschiedete sich dann die Sonne mit einem wunderschönen Sonnenuntergang. In der Nacht blieb das Wetter ziemlich beständig und es war schwer, den Anschluss an die anderen Mannschaften aufzuholen, denn bei uns wollten die Fische einfach nicht. Zudem stellte sich der Aal auf unseren Platz ein. Schöne Aale von bis zu einem Meter – nur die waren nicht in der Wertung.

Wir verkürzten bei Sonnenuntergang die Angeldistanz auf 45m, in der Hoffnung, dass die Fische bei Dunkelheit näher zum Ufer kommen würden. Doch auch auf 45m waren die Aale und die Ausbeute nicht viel besser. Ich konnte die Jungs wenigstens etwas bei Laune halten, mit heißem Kaffee – Grillwürsten – Steaks. In der Nacht wechselten die 2 Teams ca. alle 4 Stunden. Morgens wurde dann die Ausbeute an Brassen und Rotaugen besser, nur es reichte nicht, um an die Gewichte der anderen Mannschaften zu kommen.

Um 7 Uhr gab es dann noch ein richtiges Frühstück mit Kaffee, Rührei und Speck!!

8 Uhr – Schlusspfiff und wie soll es anders sein, der Regen kam zurück. Nach dem Wiegen stand es dann fest, wir waren in das letzte Drittel abgerutscht. Dennoch hatten wir ein schönes Event, mit tollen Freunden, die mehr sind als Teamkollegen.

Thorsten B.

12.08.2019 Einer rief – fast alle kamen!!

Letzten Samstag hatten wir ein gemütliches Angeln an einem kleinen Gewässer mit gutem Karpfenbesatz. Marcus war gerade aus dem Urlaub zurück und gnadenlos unterangelt. Was macht er? Eine kurze Anfrage in unserer WhatsApp Gruppe und schon trafen sich 6 Teammitglieder um 14 Uhr an dem Kleinen Gewässer. Jeder versuchte sein Glück mit seinem Lieblingstackle. Fast alle fischten mit der Feederrute oder Methodrute, nur Andreas packte seine Kopfrute aus! Als Futter wurde fast alles gefischt, von dem neuen Method Futter bis hin zu den alt bekannten Sorten.

Andreas war der erste, der gleich einen kapitalen Karpfen zum Anbiss überreden konnte. Es war ein herrlicher Anblick, wenn das Hohlgummi aus der Rute schießt und auf maximale Länge den Karpfen bremst. Nach einem heftigen Drill konnte er den Karpfen einnetzen.  Er hatte mit Mais angefüttert und Mais am Haken. Auch die einfachen Köder fangen.

Auch die anderen fingen jetzt Fisch. Zwar nicht immer die erhoffen Karpfen, aber Fisch ist Fisch!! Um 18:00 Uhr ließen wir dann das Fischen in gemütlicher Runde ausklingen. Es wurde noch über das eine oder andere Tackle gesprochen, vor allem war Thorsten mit seiner gerade neu erworbenen CK Method Feeder in 3,30m und 60g Wurfgewicht sehr angetan.

Alles in allem war es ein gelungener Samstagnachmittag!!

 

10.07.2019 Browning Fishing

++ Window Feeder UKWF & CWF ++

Weitere Versionen unseres berühmten Window Feeders ''Classic'', sind der Window Feeder UKWF und der CWF.

Der UKWF Window Feeder ist mit seinen seitlichen Stabilisierungsflügeln für gezielte Weitwürfe geeignet.

Der CWF ist eine vielseitig einsetzbare Ausführung unseres Window Feeders mit permanent geöffnetem Fenster. 
Mit einem beliebigen Köder füllen, das Fenster
mit Grundfutter verschließen und auswerfen. 
Die Röhre verfügt über einzweites Fenster, das geöffnet werden kann, 
wenn eine schnellere Entleerung gewünscht wird.

Infos zu den Größen und Gewichten finden Sie hier:
https://issuu.com/zebco-europe/docs/browningde/92

30.06.2019 Sonntagmorgen – 6:00 Uhr – Sonnenschein und Wasser - was gibt es schöneres!!

Ich traf mich mit Detlef am Vereinsgewässer und wir suchten uns ein schattiges Plätzchen, da für heute Rekord Temperaturen angesagt waren. Schnell war das Equipment aufgebaut und das Futter vorbereitet. Wir setzten heute auf das altbewährte M7 von Browning und lagen damit auch richtig. In schöner Regelmäßigkeit fingen wir Rotaugen und Güster. Detlef hatte auch noch das Glück und konnte eine Tinka überlisten. Alles im allen, ein gelungener Tag!!

Thorsten

30.06.2019 Browning Fishing

++ Robin & Krill ++

Martin nutzt das ''Robin & Krill'' Methodfutter auch gerne in normalen Futterkörben um die größeren Fische an den Futterplatz zu locken. 
In dem Fall klappte es mit dem Futter im Xenos Feeder und einen Maiskorn am Sphere ''Ultra Lite'' Haken.

Im Robin & Krill wird eine Mischung verschiedener gemahlener Pellets in bester Qualität verwendet, verfeinert durch ein Aroma, das dieser Mischung ihren letzten Schliff gibt. Als ganz besonderer Clou wurde Robin Red zugesetzt, das bekanntlich wie ein Magnet auf Karpfen wirkt.

#robin&krill #feederfishing #sphere #hooks

 

25.06.2019 Browning Fishing

++ Formula Fish ++

Das nach Skopex- Karamell riechende Methodfutter muss nicht zwingend mit dem Methodfeeder verwendet werden! Beim Anrühren etwas weniger Wasser verwenden und das Futter lässt sich auch prima mit jeden normalen Futterkorb angeln.

Die Mischung aus gemahlenen Futter- und Aufzuchtspellets, versehen mit einer süßen Aromamischung ergibt ein unwiderstehliches Futter für alle Arten von Weißfischen.
Es löst sich leicht aus dem Korb und gibt schnell seine Aromastoffe frei, um in kürzester Zeit die Fische anzulocken. Durch den hohen Proteingehalt hält es bei gleichmäßiger Nachfütterung die Fische am Platz und sorgt so für einen vollen Kescher.

#formulafish #methodfishing #feederfishing

15.06.2019 Browning Fishing

++ Feederfischen am Kanal ++

Die meisten Schifffahrtskanäle und industriell genutzten Häfen haben in der Regel keinen hohen Anglerandrang aber auch diese Gewässer bieten einen Anreiz zum Feedern. 
Wenn man die Strukturen und Eigenschaften der Kanäle kennenlernt kann es sicherlich Spaß machen.
Meist können schöne Rotaugen und Brassen überlistet werden. Eine passende Rute für die Kanalangelei um z.B. das Gegenüberliegende Ufer zu beangeln ist die Black Viper3 R/S 80.

Die 3,60 Meter Version ist ideal für Wurfweiten bis 60 Meter. Mit dem angegebenen Wurfgewicht von 80 Gramm können Sie problemlos gefüllte 60-Gramm-Futterkörbe hinauskatapultieren. Eine schnelle Rute für Klein- und Großfisch bei mittlerer Wurfdistanz. Wurfdistanz ca. 60 m.

Mehr Infos ⬇️
https://issuu.com/zebco-europe/docs/bv3_de

#blackviper3 #weitwurf #kanalangeln #browningfishing

10.06.2019 Auepokal

Am 10.06.2019 ging es auf zum Auepokal. Ein nicht so einfaches Gewässer, wo es immer wieder heißt, jeder Fisch zählt.  Andreas, Detlef und Ronny hatten sich zu dem Hegefischen angemeldet und wurden durch Frank Schulze und Dieter Kruse (vom Ladies Team Germany) unterstützt, da wir sonst aus termingründen hätten nicht starten können. Die Plätze waren schnell ausgelost und dann ging es an die Strecke. Nach dem Startschuss wurde schnell klar, dass die Aue auch heute wieder zickig war. Es mussten die kleinen Fische überlistet werden, da große nicht aufzufinden waren. Gut hatte es, wer Seerosen vor sich hatte, denn dort verstecken sich meist kleine Fische. Es war auf jeden Fall ein sehr diffiziles angeln. Zum Schluss hieß es dann wiegen und die Fische zählen. Dieter Kruse belegte in seinem Sektor die 1 – Respekt!! Und mit Platz 7 in der Mannschaftswertung waren wir dann doch nicht so schlecht!! Es war auf jeden Fall ein schweres aber schönes Fischen!

08.06.2019 Ein schöner Tag an der IJssel bei einem scheiß Wetter!!

Andreas Nitzinger hatte mich gefragt, ob ich mit ihm am IJsselkoppel in Velp teilnehmen würde. Da Marcus an diesem Wochenende arbeiten musste, habe ich mich über diese Einladung gefreut.
Am Samstag ging es dann um 5 Uhr auf nach Velp. Das Wetter versprach nichts Gutes. Es stürmte und Petrus öffnete auch noch seine Pforten. Um 7 Uhr zog Andreas den Platz 5. Die Strömung in der IJssel war sehr stark.
Um 9 Uhr fiel dann der Startschuss. Die Fische hielten sich sehr zurück. Wir fingen kleine Brassen und Rotaugen. Dann bei Andreas ein Lichtblick - nach ca. einer Stunde konnte er einen guten Brassen von ca. 2 kg verhaften. Kurz darauf konnte ich auch einen guten Brassen zum Landgang überreden. Das war es dann auch wieder mit großen Fischen. Die Stunden vergingen und wir hielten uns mit den kleinen Fischen über Wasser. Andreas konnte noch einen sehr schönen Aland fangen.
Kurz vor Schluss bekam ich dann noch einen vehementen Biss auf meinen 12er Sphere Feeder Ultra Lite Haken. Der Fisch ergriff sofort die Flucht und ich konnte noch so eben die Schnur aus dem Klipp befreien. Meine größte Sorge war, dass der 12er Haken jetzt nicht seinen Geist aufgibt. Da es galt, viele kleine Fische zu fangen, hatte ich auf den sehr dünnen Haken gewechselt. Nach einem nervenaufreibendem Drill kam dann eine Barbe an die Wasseroberfläche. Nach gutem Zureden und mehreren erneuten Fluchten konnte ich dann endlich die Barbe einnetzen. Das sind die Momente, von denen jeder Angler träumt. Nach sehr schwerem und aufregendem Kampf, den Fisch zu verhaften.
Dann kam um 14 Uhr der Schlusspfiff. Wir hatten fast 18 kg im Setzkescher. Bei der Preisverleihung erfuhren wir, dass wir das Tageshöchstgewicht hatten und belegten damit die 1!! Die Zweitplatzierten hatten 10 kg. Und dann ging es rapide abwärts.

Besten Dank an Andreas für den sehr schönen Tag bei dem scheiß Wetter.
Auch am Marcus noch einen herzlichen Dank!! Er hatte den weiten Weg nach seiner Nachtschicht gemacht, um uns zu besuchen und machte die schönen Fotos.

An diesem Tag habe ich auch noch einen neuen Lieblingshaken gewonnen. Den Sphere Feeder Ultra Lite!! Ich hätte nie geglaubt, dass der sehr dünne Haken so einen Affentanz aushält!!

Hubert

02.06.2019 Browning Fishing

++ Tinca Tinca ++

Sie sind schwer zu überlisten und zeigen sich im
Beissverhalten meist zickig!

Martin sucht die Schleien mit der Xitan Z6-2 Kopfrute und feinen Posenmontagen in der Nähe von Seerosen und 
an überhängenden Bäumen. 
Die Schleie stellt sich gern auf einen ruhigen Futterplatz.
Übernasses ''Mussel Green'' Futter aus der Method Range lässt sich dafür gut verwenden. Ein paar Pellets sowie Maiskörner sollten dabei nicht fehlen, jedoch alles was die kleinen Rotaugen mögen wie Maden oder aktives Futter ist da Tabu.
Die Spannung wenn die feine Pose Fahrt aufnimmt ist grandios.

#spannung #leidenschaft #posenangeln #browningfishing

Powered by